Aktuelles

Freiwillige Feuerwehr Spahnharrenstätte

 

365 Tage/Jahr 24 Stunden/Tag Für Sie da!

 

Termine 2017:

 

06.02.18 Sicherheitsbelehrung

 

16.02.18 Jahreshauptversammlung

 

17.03.18 AGT-Tag

 

01.04.18 Osterfeuer

 

08.04.18 Radrennen Börger

 

10.-11.05.18 Schützenfest

 

17.06.18 Jubiläum/Tag der offenen Tür FF Werpeloh

 

30.06.18 Atemschutzstrecke (Ausweichtermin)

 

01.07.18 Kreisfeuerwehrtag in Messingen

 

25.08.18 Kleines Fest in Sögel

 

02.09.18 Tag der offenen Tür / 90 Jahre Feuerwehr Spahnharrenstätte

Genaue Informationen folgen!

 

10.09.18 Blaulichtmesse Sögel

 

01.10.18 Atemschutzstrecke

 

10.11.18 Winterfest

 

 

 

Dienstplan 2018! (Änderungen möglich!)

 

 

 

Spahnharrenstätte. Als unverzichtbar gerade in kleineren Gemeinden hat der Spahnharrenstätter Bürgermeister Reinhard Timpker (CDU) beim örtlichen Feuerwehrfest die Freiwilligen Feuerwehren bezeichnet.

Die ehrenamtlichen Helfer seien nicht nur schnell verfügbar, sondern auch vielseitig einsetzbar, sagte Timpker unter großem Beifall. Die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr sei ihm allerdings erst so richtig bewusst geworden, seitdem er politische Verantwortung in der Gemeinde trage. „Wenn der Bürgermeister in Not ist, ruft er die Feuerwehr“ sagte Timpker. In der Zeit vor seinem Bürgermeisteramt habe er hingegen durchaus Zweifel gehabt, ob in jedem Ort eine Feuerwehr unterhalten werden müsse, räumte Timpker ein.

 

Ortsbrandmeister Alfons Baalmann dankte seinen Kameraden für die aktive Mitarbeit. Dankbar sei man zudem der Samtgemeinde Sögel und der Gemeinde Spahnharrenstätte für die ideelle und finanzielle Unterstützung. Erster Samtgemeinderat Hans Nowak lobte das ehrenamtliche und leidenschaftliche Engagement der Feuerwehr. Er sicherte ihr weiterhin die Unterstützung der Samtgemeinde Sögel zu.

Die Ehrung des Hauptfeuerwehrmannes Hermann Meyer für seine 40-jährige aktive Feuerwehrarbeit konnte krankheitsbedingt nicht stattfinden. Sie soll in einem würdigen Rahmen nachgeholt werden. Nach ihrer Teilnahme an den notwendigen Lehrgängen und entsprechender Dienstzeit wurden Achim Will zum Löschmeister, Christian Meyer zum Hauptfeuerwehrmann und Klaus Kreutzhermes zum Oberfeuerwehrmann befördert.

 

Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff hob den Stellenwert der ehrenamtlichen Tätigkeit in Deutschland hervor. Es gebe kaum ein Land, in dem sich so viele Menschen ehrenamtlich für die Allgemeinheit engagierten. Die Feuerwehrarbeit sei undenkbar ohne den Rückhalt in der Familie, so der Kreisbrandmeister. Grußworte überbrachten der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Gerd Köbbe, und Gemeindebrandmeister Heinz Lückenjans. In den vergangenen Monaten habe sich im Bereich der Kommunikation viel verändert, sagte Lückenjans. Nach Einführung des Digitalfunks stehe jetzt die digitale Alarmierung auf der Agenda.